Und wieder Irland!

ireland quadr.Dublin, 15. Juli 2015Irland wird das vierte Land weltweit, das eine Gesetzgebung einführt, die völlig auf der Selbstbestimmung von Transpersonen basiert. Nach Argentinien, Dänemark, Malta und bald auch Kolumbien gehört Irland zu den Ländern, die jegliche  medizinischen Voraussetzungen für die rechtliche Anerkennung abschaffen.

Transpersonen  haben in Irland nun die Möglichkeit, einfach eine eidesstattliche Erklärung abzugeben und damit ihren Personenstand bzw. ihren Geschlechtseintrag ändern zu lassen. Einziger Wermutstropfen in dieser Regelung: Sie  gilt nur für Personen über 18 Jahren. Jüngere Transmenschen müssen hingegen weiterhin zwei Gutachten, die Erlaubnis der Eltern und einen Gerichtsbeschluss vorweisen.

Der Präsident von TGNS, Henry Hohmann, begrüsst das neue irische Gesetz und betont «TGNS setzt sich vehement dafür ein, dass sich auch hierzulande die Voraussetzungen an Vorbilder wie das neue Gesetz in Irland anpassen.»

Link zur Pressemitteilung von TENI (Transgender Equality Network Ireland) (englisch)

und von TGEU (Transgender Europe) (englisch)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen