Entre il et ailes – Between Two-Spirit, ein Film von Laurence Périgaud

Chris feels he is neither male nor female, but somewhere in between. Then, approaching sixty, this French-Swiss management lecturer crosses the “Rubicon” and goes off to Thailand for a sex-change operation. Laurence Périgaud gives a highly sensitive account of this year of transition and transformation – body and soul – of a human being in quest of freedom.
-> Flyer
-> www.entreiletailes.com
-> www.facebook.com
-> www.dailymotion.com/video

Geschlechtsidentität jetzt im Personalrecht der Stadt Zürich

Das Parlament der Stadt Zürich beschloss, im Personalrecht zu verankern, dass gegenüber Angestellten, die unter anderem aufgrund ihrer Geschlechtsidentität benachteiligt sein könnten, Toleranz und Akzeptanz sowie bei Anstellungen und Personalentwicklung die Chancengleichheit zu fördern sei. Damit wird erstmals in der Schweiz die Geschlechtsidentität in einem Gesetz wörtlich genannt.

Siehe Beschluss des Gemeinderates der Stadt Zürich vom 14. März 2012 zu Art. 3 lit. k der Verordnung über das Arbeitsverhältnis des städtischen Personals

PR11_dezember.V17pdf

Alicia Parel wird Geschäftsleiterin von Pink Cross

Am 1. August 2012 übernimmt Alicia Parel als Nachfolgerin von Uwe Splittdorf die Geschäftsleitung von Pink Cross. Die 40-jährige Mutter von zwei Kindern kommt aus Neuchâtel und ist Co-Präsidentin des Transgender Network.  Mit der Wahl von Alicia Parel geht Pink Cross ganz neue Wege in der Gay Community und setzt so eine klare Botschaft: Die Schwulen sind ein Teil der LGBT-Gemeinschaft, setzen sich gemeinsam für Gleichberechtigung ein und haben so die Kraft, neue Türen zu öffnen.

Eidgenössisches Amt für Zivilstandswesen gegen Operationszwang

In einer Rechtsauskunft hat sich das Eidgenössische Amt für Zivilstandswesen (EAZW) unmissverständlich gegen Operationen als zwingende Voraussetzung für die Änderung des amtlichen Geschlechts ausgesprochen. Damit anerkennt zum ersten Mal eine Bundesbehörde das Recht auf Selbstbestimmung über den eigenen Körper auch für Transmenschen. Es bleibt allerdings offen, ob die Gerichte die Fachmeinung des EAZW bei ihren künftigen Entscheiden berücksichtigen.

Menschenrechtskommissar auf Besuch in der Schweiz

Menschenrechtskommissar Thomas Hammarberg besuchte anfangs 2012 die Schweiz und verlangt nun deutlich grössere Anstrengungen gegen alle Arten der Diskriminierung. So seien die gesetzlichen Grundlagen in der Schweiz zu überarbeiten und von unabhängiger Seite ein aussagekräftiges Monitoring aufzubauen. Siehe: commissioner/News/2012/Switzerland

Weltweites Forschungsprojekt zeigt Situation in 58 Ländern

Transrespect versus Transphobia Worldwide (TvT), das Forschungsprojekt von Transgender Europe, präsentiert die Daten einer weltweiten Untersuchung der Situation von Transmenschen in Bezug auf Recht und Gesundheitsversorgung. Erfasst sind 9 Staaten Afrikas, 13 Asiens, 9 Zentral- und Südamerikas, 18 Europas und 9 Ozeaniens. Eine solche Datenmenge wurde bisher noch nie erhoben. Für die Schweiz arbeiteten die Forschenden von TvT mit TGNS zusammen.

Altdorfer Empfehlungen

Die von Dr. Horst-Jörg Haupt vom Sozialpsychiatrischen Dienst Uri jüngst vorgelegten Guidelines für die professionelle Begleitung, Beratung und Behandlung von Transmenschen gehen, im Gegensatz etwa zu anderen Standards, davon aus, dass Trans-Sein keine Krankheit ist (vgl. etwa ICD 10, DM IV, F64), sondern eine gesunde Normvariante geschlechtlicher Identität. „Altdorfer Empfehlungen“ weiterlesen