Elio und Eliot: Unsere Crowdfunders

Wir haben sie gefunden, unsere zwei Verantwortlichen für das Crowdfunding. Eliot Gisel und Elio Martin Romo stecken bereits mitten in den Vorbereitungen, um unseren strategischen Prozess für die Anerkennung nicht binärer Menschen zu finanzieren. Eliot ist für die Deutschschweiz verantwortlich und Elio für die Romandie und Tessin. Ihr werdet schon bald auf diversen Kanälen Updates …

Trans Congress: Programm ist online

Der Trans Congress ist ein unvergessliches Erlebnis für trans, non-binäre und nicht geschlechtskonforme Menschen sowie für ihre Angehörigen, Freund_innen und Verbündeten. Wir wollen damit einen Raum schaffen, um sich auszutauschen, zu verbinden und voneinander zu lernen. Stattfinden wird der diesjährige Kongress online, jeweils am ersten Sonntag von September bis Dezember.

LGBTIQ+ PERSONEN IM FREIHEITSENTZUG

Das Schweizerische Kompetenzzentrum für den Justizvollzug (SKJV) hat ein Grundlagenpapier mit sehr begrüssenswerten Empfehlungen zur Betreuung von LGBTIQ+ Gefangenen herausgegeben. Es ist das erste Mal, dass solche Empfehlungen für die ganze Schweiz erarbeitet wurden. Die Empfehlungen orientieren sich an positiven Beispielen aus dem In- und Ausland und den Menschenrechten. 

NGO-Bericht zur Istanbul-Konvention

Mit der Istanbul-Konvention hat sich die Schweiz verpflichtet, gegen geschlechterbasierte und häusliche Gewalt vorzugehen und Gleichstellung zu fördern. Zum ersten Mal wird nun die Umsetzung vom internationalen Expert_innengremium GREVIO überprüft. Dazu hat das Netzwerk Istanbul Konvention, dem auch TGNS angehört, einen ausführlichen Bericht eingereicht. 

Was gilt? LGBTI – Meine Rechte

LGBTI-Menschen stellen sich im Alltag immer wieder rechtliche Fragen. Eine grossartige neue Broschüre, herausgegeben von der Law Clinic der Universität Genf, der Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann der Stadt Bern und der Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich, hilft nun mit vielen Antworten weiter!

Parlamentarische Gruppe LGBTI gegründet

Am 10. September wurde in Bern die erste parlamentarische Gruppe mit Vertreterinnen aller politischen Parteien gegründet, welche sich für die Anliegen von LGBTI-Personen einsetzt. Am ersten Treffen mit den Co-Präsidentinnen wurde der Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gelegt, die aktuellen LGBTI-Themen und die Blutspendekriterien für Männer, die Sex mit Männern haben, diskutiert.

Starker Diskriminierungsschutz in Appenzell

Der Kanton Appenzell Ausserrhoden gibt sich eine neue Verfassung. Wenn es nach dem Willen des Verfassungsrates geht, dann werden trans und generell LGBTIQ+-Menschen darin besonders deutlich gegen Diskriminierung geschützt: Diskriminierung aufgrund von «sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Geschlechtsausdruck oder Geschlechtsmerkmalen» soll verboten sein. Wir haben an der Vernehmlassung teilgenommen, um dieses klare und starke Signal gegen Transfeindlichkeit …