Gerichtsentscheid im Kanton Jura: Personenstandsänderung ohne Sterilisation und ohne psychiatrisches Gutachten

Das erstinstanzliche Zivilgericht des Kantons Jura hat am 3. September 2012 einer Personenstandsänderung zugestimmt, ohne dass der Gesuchsteller nach bereits erfolgter amtlicher Vornamensänderung nochmals ein Gutachten vorweisen musste. Auch wurde keine Sterilisation zur Bedingung gestellt. Damit hat das erstintanzliche Zivilgericht des Kantons Jura einen fortschrittlichen und wegweisenden Entscheid getroffen.

“Geschlecht, was ist das überhaupt?” – Podiumsdiskussion von homo-sapiens und TGNS

Unter Moderation von Bettina Dyttrich, WOZ, diskutieren auf dem Podium: – Eveline Yv Nay, wissenschaftliche_r Assistent_in am Zentrum Gender Studies der Uni Basel – Niklaus Flütsch, Gynäkologe – Silvia Müri, Sozialarbeiterin und Queeraktivistin – Martina Fritschy, Unterrichtsassistent/-in Theorie-Studien zur Medien-, Kunst- und Designpraxis – Martina Bucher, Ingenieurin Veranstaltungsflyer

Trans-Kinder-Netz in Deutschland gegründet

Eltern und Familienangehörige von minderjährigen Trans*-Kindern haben sich zu einer Selbsthilfegruppe zusammengeschlossen, die Familien in allen deutschsprachigen Ländern offensteht. Ihr Leitmotiv wird wie folgt festgehalten: „Unseren Kindern ein glückliches Leben frei von Stigmatisierung und Ausgrenzung zu ermöglichen und ihnen das Gefühl zu geben, geliebt und unendlich wertvoll zu sein.“

Pride Delémont le 30 juin 2012 – avec discours de Niels Rebetez, TGNS

„Réclamer les mêmes droits que les personnes non-LGBT, c’est bien, mais cela ne devrait pas se faire au détriment des personnes trans et bi, comme c’est encore parfois le cas aujourd’hui. Et, chacune et chacun, n’oubliez pas qu’en ce qui concerne la discrimination, taire, c’est déjà faire violence.“ -> Pride Delémont – Discours de Niels […]

Benachteiligung von Transpersonen im Schweizer Arbeitsmarkt

Im Frühjahr 2012 wurden von der Organisation Transgender Network Switzerland (TGNS) erstmals Daten zur Situation von Transmenschen auf dem Schweizer Arbeitsmarkt erhoben. Die Resultate lassen aufhorchen: Die Arbeitslosenquote der 35 befragten Personen liegt bei 20 %, was sechsmal höher ist als die Arbeitslosenquote der Gesamtbevölkerung im selben Zeitraum. Im Durchschnitt wurde jeder der befragten Transpersonen […]