Queersicht – LGBTI-Filmfestival mit sieben Trans-Filmen

Vom 8. bis 14. November findet zum 22. Mal das LGBTI-Filmfestival Queersicht in Bern statt. Auch dieses Jahr können wir uns wieder auf sehr viele Filme mit Trans-Thematik freuen – kommt zahlreich nach Bern!

(Alle Beschreibungen sind dem offiziellen Queersicht-Programmheft entnommen.)


A Deal With The Universe

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Jason und Tracey wollen ein Kind! Nach einigen Rückschlägen müssen sie ihren bisheriger Plan grundlegend überdenken und andere, unkonventionelle Wege gehen. Filmemacher Jason Barker zeigt basierend auf Videotagebüchern aus über zehn Jahren die Geschichte des Paares, seine eigenen Transition und die seiner ungewöhnlichen Schwangerschaft.


A Gloria e a Graça

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Die schwerkranke alleinerziehende Mutter Graça sucht nach Jahren ohne Kontakt ihren Bruder auf, damit sich dieser im Falle Ihres Todes um die Kinder kümmert. Sie trifft stattdessen aber auf die trans Frau Gloria. Endlich im Leben angekommen, möchte sich Gloria eigentlich nicht mit alten Familiengeschichten auseinandersetzen. Ein berührender Film über Familienbande und Neuanfänge.


Bixa Travesty

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Ein Porträt über Mc Linn Da Quebrada, eine schwarze trans Frau aus dem brasilianischen São Paulo. Die Performerin und Aktivistin ist bekannt für ihre schamlosen Auftritte voller Nacktheit, in welchen sie sich gegen den heteronormativen Machismus in Brasilien stellt. Ein Film über eine eindrückliche Künstlerin mit viel Lebenserfahrung, untermalt mit elektrisierender Musik.


Genderbende

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Eine Dokumentation über fünf junge Leute, die sich weder als Mann noch als Frau fühlen, eher dazwischen oder ausserhalb dieses binären Systems. Alle haben ihre eigenen Herausforderungen im Leben, doch gemeinsam erzählen sie eine Geschichte über Akzeptanz und Menschsein. Eine moderne und berührende Dokumentation mit unglaublich sympathischen Menschen.


Kelly

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Die Brasilianerin Kelly ist trans und hat, wie viele ihrer Freund_innen, in einem kleinen italienischen Ferienort eine Bleibe gefunden. Während sie ihren Kindheitstraum verfolgt, Sängerin und Schauspielerin zu sein, lebt sie von Sexarbeit und träumt davon, die Liebe ihres Lebens zu finden. – Porträt über eine komplexe Persönlichkeit, die menschliche Hoffnungen und Träume widerspiegelt.


Man Made

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Dieser Dokumentarfilm begleitet vier trans Männer aus allen Ecken der USA, wie sie sich auf den einzigen trans Männer-Bodybuilding-Wettbewerb der Welt vorbereiten. Ganz nebenbei zeigt Regisseur und Autor T Cooper auf einfühlsame und authentische Weise Einblicke in den Alltag, die Familien und Beziehungen der Protagonisten. Ein Film, der unter die Haut geht.


Touch Me Not

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Eine Filmemacherin und ihre Protagonistin_innen lassen sich auf die Suche nach Intimität ein. «Touch me not» nimmt uns mit auf eine Entdeckungsreise durch die Gefühlswelten von Laura, Tomas und Christian und bietet Einblicke in deren Leben. Weil sich die drei nach Intimität sehnen, aber gleichzeitig grosse Angst davor haben, arbeiten sie daran, gewohnte Handlungsmuster, Abwehrmechanismen und Tabus zu überwinden und endlich frei zu sein. «Touch me not» ergründet, wie wir Intimität auf unvermutete Art und Weise erleben, verschiedene Formen des Begehrens entdecken und zulassen können.


Lesungen in der Queersicht-Lounge

Am Freitag, 9. November (19:00), liest Donat Blum aus seinem Buch «Opoe» und am Samstag, 10. November (18:30), liest Lou Meili (non-binäre Autor*in) in der Queersicht-Lounge (im Kulturpunkt im Progr).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen