Zum fünften Geburtstag von Transgender Network Switzerland – 21.08.2015

Eine Geschichte erzählen? Aber ich weiss ja keine, nun gut, so will ich denn eine erzählen….

TGNS BIRTHDAY quadrIch möchte vorausschicken, dass ich bei den Recherchen zu diesem Artikel ziemlich schnell an Grenzen gestossen bin, die den Rahmen eines Newsletter sprengen würden. Zuviel ist geschehen in den Jahren seit der Gründung unseres Vereins. Ich beschränke mich auf die Gründung und die Antwort auf die Frage, wo steht TGNS heute.

Gegründet wurde der Verein Transgender Network Switzerland (TGNS) am 21.8.2010. Die Gründungsversammlung fand in der Reitschule Bern statt. Wer jetzt denkt, das war ein spontaner Entscheid, weit gefehlt. Bereits 2009 machte sich Alecs Recher so seine Gedanken:

«Ich war international schon einigermassen vernetzt, insbesondere mit TGEU (Transgender Europe) – aber daheim gabs noch keine nationale Organisation, die politische etc Arbeit gemacht hat. Da habe ich TGEU mit Vorstandskandidatur noch etwas vertrösten müssen – bis ich die Hausaufgaben gemacht hatte.

So schrieb ich dann mal eine Email an all die trans / queeren Gruppen und Menschen, die mir in den Sinn kamen, und lud diese zu einem ersten Treffen nach Bern ein. Alex, ein befreundeter Transmann aus Bern, hat den Raum organisiert und das wars dann etwa (ok, ich hab das ganze natürlich schon vorbereitet und geleitet). Zum ersten Treffen kamen 36 Personen und die Bitte am Schluss war, dass ein nächstes Treffen in einem grösseren Raum stattfinden möge – wir hatten mit 10-20 Leuten gerechnet 🙂

Tja, das war Ende Oktober 2009 und es war sofort klar, dass wir uns aufgemacht hatten in Richtung eines nationalen Gebildes. Wer, wie, was etc wurde in den kommenden Monaten bis zur Vereinsgründung erarbeitet und ausdiskutiert.»

Nun denn, an der Gründungsversammlung konstituiert sich der erste Vorstand von TGNS. Mit dabei waren Alicia, Esther, Alecs, Henry, Keanu, Jerôme und Niels und als Co-Präsidenten wurde Alecs und Alicia gewählt. Übrigens wurden an dieser Versammlung auch der heutige Name festgelegt und die Webseite online gestellt. Dazu muss man wissen, ursprünglich hiess TGNS ‚Swiss Transgender Network…‘

group

Was aber war eigentlich das Ziel des neu gegründeten Vereins? Dazu ein Auszug aus einem Artikel in der WOZ vom 23.9.2010:

[…] Es soll die erste gesamtschweizerische Organisation für Transsexuelle und Transgender werden. «Einerseits geht es um Lobbyarbeit zur Verbesserung der rechtlichen Situation», sagt Alecs Recher, Transmann, Ko-Präsident, Zürcher Gemeinderat und Jusstudent. «Anderseits darum, Transmenschen und ihr Umfeld zu beraten und die Gesellschaft zu sensibilisieren.»

Das fängt bei der Sprache an: «Eines unserer Projekte ist eine Sprachbroschüre für die Presse», verrät Recher. Dass zum Beispiel Transmänner da und dort immer noch als «weibliche Transsexuelle» bezeichnet werden, ist den AktivistInnen ein Dorn im Auge. Auch den Begriff «Geschlechtsumwandlung» lehnen sie ab, denn da werde nichts umgewandelt, nur angeglichen.[…]

Link zum vollständigen Artikel

 

Heute ist TGNS die schweizer Dachorganisation von und für Transmenschen und ihre Freund_innen. Bemerkenswert: Ähnliches existiert beispielsweise im 80 Millionen Staat Deutschland nicht!

Organisiert ist TGNS in themenbezogenen Arbeitsgruppen. Seit 2012 präsidiert Henry Hohmann den Verein. Unter seiner Leitung fand 2013 auch die erste Schweizer Transtagung statt, ein zweitägiges Event in Bern mit Workshops und vielen weiteren attraktiven Angeboten für Transmenschen, Angehörige und andere Interessenten.

2014 erhielt die Rechtsberatung von TGNS den Gleichstellungspreis der Stadt Zürich. Eine grosse und verdiente Anerkennung für die geleistete Arbeit.

Die weltweit rasante Entwicklung rund um das Thema Trans* veranlasste TGNS, sich Anfang dieses Jahres neu zu konstituieren. Der Vorstand wurde erweitert, Ressorts klar abgegrenzt, die Medienarbeit intensiviert und die öffentliche Präsenz erhöht. Trotz aller verbuchten Teilerfolge, es gibt noch viel zu tun, und der ehrenamtlich arbeitende Vorstand wird sich weiter für die Rechte aller Transmenschen in der Schweiz einsetzen.

(Urs Sager, TGNS-Medien)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen