Stadt Zürich: Fachstelle für Gleichstellung setzt sich jetzt auch für LGBT-Anliegen ein

Die Zürcher Fachstelle für Gleichstellung hat nicht nur den Auftrag, die Gleichstellung von Frau und Mann zu fördern, sondern soll jetzt neu auch die Gleichstellung von lesbischen, schwulen, bi-, trans- und intersexuellen Menschen voranzubringen.

Damit übernimmt die Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich als neues Kompetenzzentrum für LGBTI-Themen neben der Stadt Genf (http://www.humanrights.ch/fr/Suisse/interieure/Groupes/Homosexuels/idart_9208-content.html eine Pionierrolle in der Schweiz.

Ziel der Auftragserweiterung ist die Information von Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt Zürich zu LGBTI-Themen, aber auch die Sensibilisierung in der Beratung von städtischen Angestellten in Fällen von Diskriminierungen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität. Der Aufbau von Fachwissen im Umgang mit LGBTI-Themen in Abteilungen der Stadtverwaltung mit Publikumskontakt ist ein weiterer wichtiger Punkt.
Die Fachstelle für Gleichstellung wird die Ergänzung ihres Auftrags ohne eine Aufstockung der Finanzierung oder der Anzahl Mitarbeitender übernehmen. Es wird sich zeigen, wieviel sich dann tatsächlich bewegen lässt und was die LGBTI-Community beitragen kann. Dies ist jedenfalls ein wichtiger erster Schritt, und es ist zu hoffen, dass die anderen Gleichstellungsstellen der Schweiz nachziehen werden.

Medienmitteilung der Stadt Zürich:
http://www.stadt-zuerich.ch/content/prd/de/index/ueber_das_departement/medien/medienmitteilungen/2013/maerz/130321a.html

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen