Nepal führt Drittes Geschlecht ein

Nepalesische BürgerInnen, die sich weder als „Mann“ noch als „Frau“ fühlen, haben die Möglichkeit, ihre Identität  auch offiziell eintragen zu lassen. Die Regierung in Kathmandu hat am 22. Januar 2013 eine Anordnung an alle Verwaltungsstellen erteilt, offizielle Dokumente mit dem sogenannten „Dritten Geschlecht“ zu versehen.

Das dritte Geschlecht in Nepal stellt nicht auf das biologische Geschlecht (sex) ab, sondern bezieht auch das soziale Geschlecht (gender) und Identitäten ein. Das bedeutet, dass neben Mann und Frau sehr viele Identitäten im Dritten Geschlecht Platz haben. In offiziellen Dokumenten wird das Dritte Geschlecht als „other“ (anya) bezeichnet.

Es gibt noch weitere Länder, die ähnliche Regelungen für Menschen jenseits von Mann/Frau bereithalten, aber keine davon ist so umfangreich wie jene in Nepal. Australien und Neuseeland etwa bieten im Reisepass neben „M“ und „F“ auch ein „X“ an. Bangladesch erlaubt seinen BürgerInnen, sich als „Eunuch“ registrieren zu lassen. Und in Pakistan ordnete das Höchstgericht an, eine „Third-Gender-ID-Card“ zu etablieren.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen