Trans-Kinder-Netz in Deutschland gegründet

Eltern und Familienangehörige von minderjährigen Trans*-Kindern haben sich zu einer Selbsthilfegruppe zusammengeschlossen, die Familien in allen deutschsprachigen Ländern offensteht. Ihr Leitmotiv wird wie folgt festgehalten: „Unseren Kindern ein glückliches Leben frei von Stigmatisierung und Ausgrenzung zu ermöglichen und ihnen das Gefühl zu geben, geliebt und unendlich wertvoll zu sein.“

Auf www.trans-kinder-netz.de und auch auf Facebook gibt es erste Informationen für die betroffenen Familien, aber auch für Lehrerinnen, Psychologen oder Ärzte, die vielleicht das erste Mal mit einem Trans-Kind in Kontakt kommen.

Einige Eltern und Geschwister haben sehr berührende Erfahrungsberichte geschrieben, die aufzeigen, wie das Leben mit einem solchen besonderen Kind bzw. Bruder/Schwester ist.

Das Trans-Kinder-Netz will Wege und Möglichkeiten aufzeigen, wie ein Trans-Kind glücklich und möglichst unbeschwert aufwachsen kann und was die Angehörigen dafür tun können.

Eltern von Trans-Kindern in der Schweiz können sich zum persönlichen Austausch an unsere Angehörigengruppe wenden, doch empfiehlt TGNS zu weiteren Kontaken mit anderen Eltern auch sehr das Trans-Kinder-Netz.